Datengestützten Strategien eine höhere finanzielle Nachhaltigkeit verleihen

Eine serverlose Architektur ermöglicht die Entwicklung unterschiedlicher Designkonzepte, von denen Unternehmen profitieren können, indem die Zuweisung von Zeit und Ressourcen verwaltet wird. Für viele Unternehmen ist sie der ideale Ansatz, weil sie nicht nur Vorteile wie effiziente Ressourcennutzung oder rasche Bereitstellung, sondern auch kostengünstige Lösungen und bessere Skalierbarkeit bietet. Vor allem trägt eine serverlose Architektur zur Stärkung der finanziellen Nachhaltigkeit von datengestützten Strategien bei, denn Unternehmen können entscheiden, wie, wo und wann Daten verarbeitet werden sollen.

Da ein herkömmliches Data Warehouse (DWH) keine vertikale oder horizontale Skalierung vornimmt, lässt sich ein vorhandenes analytisches Framework nicht ohne Weiteres durch zusätzliche Rechen- oder Speicherressourcen erweitern. Daher äußern Unternehmen den Wunsch, das Intervall für das Laden von Daten zu verkürzen, um den Detailgrad der Analysen zu erhöhen, einen längeren Datenverlauf zu speichern und neue Unternehmen in das DWH zu integrieren. Bei einer herkömmlichen DWH-Architektur wäre dafür ein Eingriff in die relevante Infrastruktur notwendig.