End-to-End-Planungsprozesse

End-to-End-Planungsprozesse

Weg von Insellösungen, hin zu einer ganzheitlichen Betrachtungsweise: SDG setzt insbesondere bei der Konzeption und Realisierung von Planungs- und Prognoselösungen auf eine übergreifende Integration. D.h. der SDG-Planungsansatz umfasst einen integrierten und workflowbasierten Planungsprozess, der alle Fachbereiche einer Organisation einschließt und deren spezifischen Einzelprozesse miteinander verbindet.

Ziel dieses End-to-End-Gedankens ist es, Grenzen nicht nur zwischen unterschiedlichen Systemen auszuräumen, sondern auch in den Köpfen. Eine Datenbasis, eine Software, ein Prozess, ein Ziel: verbesserte Geschäftsergebnisse.

Der von SDG verfolgte Ansatz ist in mehrfacher Hinsicht integriert:

  • Horizontale nahtlose Verknüpfung von unterschiedlichen Bereichen, Fachabteilungen oder Kanälen
  • Vertikale Verbindung dezentraler Vertriebsstrukturen zum Beispiel Global -> Regionen -> Länder
  • Rollenübergreifend: Verbindung von aggregierter Managementperspektive bis hin zur operativen Feinplanung
  • Planung im Gegenstromverfahren, das heißt Kombination von Top-Down- und Bottom-Up-Planung
  • IT-technische Integration des operativen Layers (transaktionale Systeme wie ERP, CRM, etc.) mit dem Planungslayer (regelmäßiger bidirektionaler Datenaustausch, unter anderem für rollierenden Forecast/rollierende Prognose)

Der integrative Gedanke zieht sich durch alle Bestandteile einer multidimensionalen Planungs- und Prognoselösungen von SDG, die sich in unterschiedliche Module wie zum Beispiel Strategische Planung, Finanzplanung, Umsatz- und Absatzplanung, Sortimentsplanung, Bedarfsplanung oder Kapazitätsplanung unterteilt.

Weitere Informationen unter: www.planungsguru.de

CPM

Umfassende KPI-Dashboards und ein dynamisches Management-Reporting sind die wichtigsten Vorteile, welche sich aus dem Einsatz eines Corporate Performance Management-System ergeben. Auf der Suche nach Wettbewerbsvorteilen ermöglicht ein CPM-System zudem die Überwachung und das Management der Unternehmensperformance, die Effektivitätssteigerung und Fokussierung auf die Frage, wie das Unternehmen Strategiepläne entwickelt, implementiert und überwacht.

Konsolidierung

Ein optimierter und beschleunigter Geschäftsabschluss sowie eine effektive Konsolidierung ermöglichen im Unternehmen einen deutlich schnelleren Informationszugriff, Zeit für zusätzliche Analysen wird eingespart und die Qualität des Reporting kann verbessert werden. Die Notwendigkeit die Genauigkeit des Finanzreporting kann durch die Überwachung und zeitgenaue Reaktion während der Geschäftsabschlussphase gewährleistet werden.

Integrierte Planung

Eine integrierte Planung ist der Schlüsselfaktor zur Erreichung operativer Exzellenz. Mit ihr ergeben sich ganz neue, pragmatische Einsatzstrategien. Die Identifizierung eines kritischen Pfads, welcher die Wachstumstreiber definiert, schafft auf operativer Ebene die Möglichkeit, die Umsatzziele und Unternehmenssteuerung besser zu integrieren.