Industrie- und Konsumergüter

Unternehmen im Bereich der Industrie- und Konsumgüter agieren in einem starken Wettbewerbsumfeld, in dem Preise, Innovationen und Marktpräsenz die wichtigsten Faktoren sind. Die daraus resultierende Komplexität spiegelt sich in verschiedenen Veränderungsprozessen wider: schrumpfende lokale Märkte, ein neuer globaler Ansatz, der starke Wettbewerb mit Großhändlern und lokalen Labels, Preisschwankungen und die Notwendigkeit, mit dem Endverbraucher via Social Media in den direkten Dialog zu treten. Daher ist die Fähigkeit, die künftigen Markttrends vorherzusagen, ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, denn damit werden die richtigen Produkte zum richtigen Preis angeboten, Erkenntnisse werden aus den direkten Verbraucherfeedbacks mittels Social Media-Analysen gezogen und die Produktsortimente sowie die Supply Chain kann verbessert werden.

SDG bietet die Möglichkeit BI- und Performance Management-Lösungen voll auszuschöpfen, indem SDG ein Competitive Intelligence-Framework entwickelt, welches branchenspezifische Einsichten und Big Data- sowie Analytics-Praktiken mit Fokus auf Forecasting, Preisoptimierung und Next-Best-Action nutzt.

Jedes Projekt ist anders und birgt individuelle Herausforderungen, aber das Ziel ist immer das gleiche: den Geschäftspartnern innovative BI- und CPM-Frameworks bereitzustellen, die bedeutungsvolle Ergebnisse produzieren.


Schlüsselfaktoren

Preis: Multidimensionale Profitabilität als Hauptziel

Produkte: In neue Ideen investieren, aber Kannibalisierung vermeiden.

Kunden: Bedürfnisse verstehen, um Träume anzubieten.

Trend: Nachfragerückgang auf lokalen Märkten managen, globale Märkte erschließen.

Effizienz: Von Standardkostenmanagement zu Zielkostenmanagement (Varianzanalyse)

Flexibilität: Anpassung an Kundenwünsche, Variantenauswahl, Service und Geschwindigkeit

Innovation: Digitale Revolution als Chance (neue Medien & Soziale Netzwerke)


Best Practices

Vertrieb: Vertriebsanalyse und Reporting, Budgeting & Forecasting

Targeting: Kunden- und Produktprofitabilität

Marketing: Analyse und Simulation von Marketingaktivitäten, Markenüberwachung, Reputations- & Sentimentanalyse

Supply Chain & Logistik: Optimierung der Lieferketten, Produktsortiment & Lagerhaltung

Operatives Geschäft: Umsatzplanung, Bedarfsplanung, Predictive Analytics

Finanzen: GuV, Finanzplanung, Kostenrechnung, Management-Reporting