Westfalen AG

Westfalen AG

Die Westfalen AG ist mit ihren ca. 1.300 Mitarbeitern in den Geschäftsbereichen Technische Gase, Westfalengas (Flüssiggas) und Tankstellen tätig. Mit zurzeit rund 260 Stationen betreibt der Unternehmensbereich Tankstellen das größte konzernunabhängige Markentankstellennetz Deutschlands – überwiegend in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Insgesamt erzielte die Westfalen AG 2012 einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.

 

Hintergrund

Die Entwicklung der Westfalen AG sowie der Ausbau der Geschäftsfelder verlangte eine einheitliche und übersichtliche Steuerungsgrundlage. Unterschiedliche Quellsysteme in den Fachabteilungen und manuelle Datenaufbereitung machten die Analyse relevanter Kennzahlen enorm zeitaufwendig. Ein einheitliches bereichsübergreifendes Reporting auf Basis des Tools BOARD sollte künftig Abhilfe schaffen. Zusätzlich sind Tankstellenbetreiber heute zunehmend Einzelhändler, daher ist eine kontinuierliche Datenanalyse zum optimalen Einsatz entsprechender Marketinginstrumente unerlässlich. 

Bedarf und Anforderung

  • Anbindung der drei Bereiche Tankstellen, Human Resources (HR) und Finanzen an ein einheitliches klar definiertes Reporting ebenso wie in der Zusammenführung und Aufbereitung von Massendaten – insbesondere Kassendaten auf Bon-Ebene
  • Zusammenführung und Aufbereitung von Datenmaterial aus mehr als 8 Vorsystemen

Projekt

  • Analyse der Fachbereichsanforderungen und vorhandenen Systemlandschaft anhand eines mehrtägigen Workshops mit dem Ergebnis eines klaren Anforderungskatalogs
  • Datenzusammenführung und Aufbereitung im Datawarehouse sowie SAP-Datenintegration mittels Xtraxt IS
  • Umsetzung der Reports und Dashboards gemäß Anforderungskatalog in Abstimmung mit den Fachabteilungen 
  • Aktuell erfolgt die Anbindung ergänzender Fachbereiche und perspektivisch ist eine Planungslösung angedacht. 
  • Unter Berücksichtigung als Ausbauschritte werden rund 150 User die Applikation nutzen.

Kundennutzen

  • Aggregierter, kompakter, schneller Überblick über die Themen Pricing, Shop/Bistro, Wäsche, Service Card, Schmierstoffe, Kraftstoffe, Finanzen und HR anhand der Dashboards
  • Drill-down bis auf Bon-Ebene
  • Koppelverkaufsanalysen
  • Analyse bis auf Tages- und Stundenebene von durchschnittlichen Verkäufen
  • Untertägige Datenaktualisierung im 2-Stunden-Rythmus ermöglicht im Bereich Pricing Preis- und Mengeneffekte eine laufende Analyse. 
  • Maßnahmen-Analyse: z.B. Promotionaktionen lassen sich in kürzester Zeit monitoren und anhand von Stationsbenchmarks ist erkennbar, ob die Maßnahme gefruchtet hat oder nicht.
  • Diverse Umsatz-, Warengruppen-, Kapazitäts-, Finanz- und HR-Analysen